Tour 2016

Fr, 01.04.2016 Einlass: 18:30 ‐ Beginn: 19:30 Kleiner Klub

AK / VVK

„HSF ist HSF.“ Diese Ansage steht am Anfang von „Polar“ und HIS STATUE FALLS lassen mit ihrem neuen Werk keinen Zweifel daran, dass die Band 2016 genau weiß, wer sie ist. Egal ob es sich für den Hörer um Electrocore, Post-Hardcore oder modernen Metal handelt, nach zwei Alben und einer EP muss sich das genreprägende Quintett aus Saarbrücken nicht mehr um Schubladen kümmern und hat auch kein Interesse daran: „Wir versuchen nach wie vor in die Extreme zu gehen und den Widerspruch von Härte und Pop-Appeal noch mehr auszureizen. Namen geben wir dem Ganzen nicht. HSF ist HSF.“

2015 war ein hartes Jahr für HIS STATUE FALLS. „Ob Tod, Verlust oder Ungewissheit – jeder einzelne hatte tonnenweise Leid zu beklagen. Zunächst fühlten wir uns nur depressiv.“ Doch nun ist 2016 und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass wichtige Alben oft in Zeiten entstanden sind, in denen nicht alles ideal lief und man erkennt eine funktionierende Einheit immer daran, dass auch solche Zeiten gemeistert werden und man gemeinsam und gestärkt wieder an die Oberfläche zurückkehrt. „Mit der Zeit verwandelte sich die Depression relativ schnell in eine „Jetzt-erst-recht“ Stimmung, da die gemeinsame Arbeit am Album uns alle noch ein Stück näher zusammenrücken ließ und jeder Einzelne nochmal literweise Herzblut spendete. Deshalb kann man sagen, dass „Polar“ ein sehr persönliches Album geworden ist, welches tiefe Einblicke gewährt.“

Für die Aufnahmen von „Polar“ verschanzten sich HIS STATUE FALLS im eigenen Studio um ohne Zeitdruck und gemeinsam an neuen Songs arbeiten zu können. Produziert und gemixt wurde von Gitarrist Sebastian Monzel, das Mastering übernahm Aljoscha Sieg von den Pitchback Studios. Dass das ganze Team mit einer klaren Vision an das Projekt ging, ist nun in jeder Sekunde deutlich hörbar: „„Polar“ ist homogener als sein Vorgänger. Man merkt, dass wieder mehr Leute am Songwriting beteiligt waren.“

Wie auch in der Band, soll auf „Polar“ kein Song im Vordergrund stehen. „Das Album als Ganzes ist das was zählt. In jedem Song gibt es positives zu entdecken was meistens etwas negativem zu Grunde liegt.“ Textlich und inhaltlich nähern sich HIS STATUE FALLS dem Thema des Albums über persönliche Erfahrungen, die positiv aber auch negativ hängengeblieben sind und zum Nachdenken angeregt haben: „Die Texte sind eine Mischung aus eigenen Erfahrungen und „Was-wäre-wenn“-Szenarios. Grundsätzlich ist unser größter Einfluss das tägliche Leben, die Erfahrungen, positiv wie negativ, die wir machen.“

„Polar bedeutet entgegengesetzt oder umgekehrt. Es lohnt sich unserer Meinung immer sich abseits bzw. entgegen Strömungen zu bewegen und sich seinen Individualismus zu bewahren.“ Vorbilder waren für HIS STATUE FALLS nie wirklich ein Thema und 2016 trifft diese Aussage erst recht. Die Band steht wiedererstarkt und selbstbewusst in den Startlöchern. „Die Philosophie mit der wir in den letzten zwei Jahren sehr gut gefahren sind, beinhaltet nichts anderes als: Einzelne stehen NIEMALS über der Band.“ Gemeinsam werden HIS STATUE FALLS den Beweis antreten wer sie sind und schon immer waren – nämlich sie selbst. „HSF ist HSF.“

Tickets ab sofort bei allen bekannten VVK-Stellen und hier auf unserer Homepage.

 


Weitere Informationen findest Du hier:

www.hisstatuefalls.com · facebook.com/hisstatuefalls · instagram.com/hisstatuefallsmusic · twitter.com/hisstatuefalls

Videos


Ähnliche Veranstaltungen

Termin zum Kalender hinzufügen




Veranstalter: 4plus1 Konzerte

Agentur: Sparta Booking